OpenServ4P auf der 10-Jahr-Feier von Wittmann Battenfeld

Wittmann Battenfeld, Spritzgießmaschinen-Hersteller und Spezialist für fortschrittliche Prozesstechnologien und Partner im Projekt OpenServ4P, feiert dieses Jahr sein 10-jähriges Firmenjubiläum. Ein wunderbarer Anlass für Wittmann Battenfeld am 13./14.6.2018 in Kottingbrunn, Österreich, eine Hausmesse mit ca. 1.400 geladenen Gästen zu veranstalten. Neben Vorträgen, Werksführungen und Geräteschauen gab es mehrere Expert Corners, in denen Partnerfirmen innovative Softwarelösungen rund um den Spritzguss präsentierten. Die Keynote zur Veranstaltung hielt Professor Dr.-Ing. Johannes Schilp, Hauptabteilungsleiter am Fraunhofer IGCV, zum Thema „Cyber-physische Produktionssysteme“. Krönender Abschluss dieses ersten Tages war eine eindrucksvolle Abendgala. Unser Projekt OpenServ4P war im Rahmen der Expert Corners mit einem Demonstrator zur Vorausschauenden Qualitätssicherung vertreten. Großes Interesse zeigten die Besucher für den präskriptiven Ansatz – […]

Veröffentlichung „Machine Learning und Big Data im Dienst der Qualitätssicherung“ in IT&Production

Unser Fachbeitrag „Machine Learning und Big Data im Dienst der Qualitätssicherung“, vor kurzem in der Sonderbeilage „MES Wissen Kompakt 2018/19“ der Fachzeitschrift IT&Production erschienen, steht zur Zeit als Topthema auf der Startseite des führenden Industrie-Online-Magazins www.it-production.com. Den schnellen Einstieg erhalten Sie hier.

OpenServ4P auf der Hannover Messe (HMI) 2018:

23.- 28. April 2018 Auf der diesjährigen Industriemesse in Hannover präsentierten die Projektpartner auf dem Digitalisierungsstand des BMWi gemeinsam die Vorteile offener und intelligenter Services in der Produktion. Im Fokus des Messeauftrittes stand das Thema vorausschauende Qualitätssicherung, welches anhand eines Demonstrators zur kamerabasierten Qualitätsprüfung und eines web-basierten Services dem Besucher detailliert vermittelt wurde. Erfahren Sie hier mehr. Mittels einer Augmented Reality (AR)-Brille konnten die Besucher zudem selbst erleben, wie in zukünftigen Produktionssystemen Informationen zu potentiellen Risiken visualisiert und somit dem Menschen in der Produktion als wichtige Informationsquelle bereitgestellt werden können. Neben zahlreichen Fachgesprächen mit Vertretern aus Industrie und Forschung wurde auch die Forumsplattform des BMWi-Standes dazu genutzt, im Rahmen eines […]

Veröffentlichung „Offene intelligenten Dienste für die Instandhaltung und Qualitätssicherung“

Weitere technische Informationen zum Projekt OpenServ4P wurden u.a. in der Zeitschrift productivITy, Ausgabe 1-2017 unter dem Titel „Offene intelligenten Dienste für die Instandhaltung und Qualitätssicherung“, im Digital Business Magazin, Ausgabe 5-2017 mit dem Beitrag „Industrie 4.0: Den Maschinenpark clever vernetzen“, sowie in wt-online, Ausgabe 3-2018 im Fachartikel „Vorausschauende Instandhaltung für Fertigungsressourcen“ veröffentlicht.

OpenServ4P bei VDMA Veranstaltung: Digitaler Retrofit von Bestandsmaschinen und –anlagen

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Industrie 4.0 Bayern – Produktion und Geschäftsmodelle von morgen“ des VDMA besuchte das Forschungsprojekt am 22.03.2018 die Veranstaltung „Digitaler Retrofit von Bestandsmaschinen und -anlagen“. Im Fokus der Veranstaltung lag wie Bestandsanlagen für das digitale Zeitalter fit gemacht werden können. In acht Vorträgen aus aktuellen Industrie- und Forschungsprojekten wurden Themen und Erfahrungen bei der Umsetzung von Modernisierungs- und Nachrüstmaßnahmen vorgestellt. Von der methodischen Herangehensweise zu den Use-Case-Szenarien sowie den jeweiligen Hard- und Softwareanforderungen wurden viele Aspekte des Retrofits vorgetragen und anschließend in der Teilnehmerrunde diskutiert. Für weitere Informationen sei auf die Homepage des VDMA verwiesen.

OpenServ4P bei der VDMA-Veranstaltung: Geschäftsmodelle für die Plattform-Ökonomie

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) organisierte im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Industrie 4.0 Bayern – Produktion und Geschäftsmodelle von morgen“ im JOSEPHS in Nürnberg am 21.03.2018 einen Workshop zur Geschäftsmodellentwicklung. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Wertschöpfungsnetzwerke systematisch entwickeln und iterieren“. Nach einer Einführung in die Thematik der systematischen Geschäftsmodell-Innovation durch Herrn Christian Gülpen, Mitarbeiter des Lehrstuhls für Technologie- und Innovationsmanagement (TIM) an der RTWH Aachen, lag der Fokus auf der interaktiven Entwicklung von Geschäftsmodellen für die Plattform-Ökonomie. Für weitere Informationen sei auf die Homepage des VDMA verwiesen.

Digitale Zukunft konkret

Das Symposium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie Am 20. und 21. November trafen sich die Vertreter der aktuellen Technologieprogramme Smart Service Welt I&II und Smart Data in der Berliner Kalkscheune zum Informationstausch über den Stand der Entwicklungen von digitalen Technologien. Auch das Verbundprojekt OpenServ4P war bei dem intensiven Dialog zu „Digitale Zukunft konkret“ dabei. Synergien zwischen den verschiedenen Projekten zu erkennen und Umsetzungspotenziale besser zu nutzen war das Ziel der zahlreichen Fachvorträge und Workshops. Neben technologischen und sicherheitstechnischen Aspekte waren für das Projekt OpenServ4P insbesondere die Erfahrungen der anderen Projekte bei der Entwicklung von Geschäftsmodellen im Umfeld von IoT und Big Data interessant. Hier zeigte sich ganz deutlich, dass diese […]

OpenServ4p beim Infotag Produktion von SALT Solutions

19. Oktober 2017 in Würzburg Über 100 Gäste aus einem breiten Spektrum der Fertigungsindustrie in Deutschland trafen sich beim Infotag Produktion von SALT Solutions, um aktuelle IT-Lösungen für die Digitalisierung der Fabrik zu erleben. Das Programm umfasste neben Erfahrungsberichten von Industrieunternehmen auch Focus-Sessions zu neuesten Trends bei SAP, MES und BDE/MDE/QDE. An zahlreichen Demo-Points mit Live-Vorführungen konnten die Interessenten praxisgerechte Ideen für ihre eigene Industrie 4.0-Strategie sammeln. Zu den Demonstrationen gehörte das Verbundprojekt OpenServ4P mit dem Teilaspekt „Vorausschauende Instandhaltung“. Das Konzept, Predictive Maintenance über offene Services auf einer hoch skalierbaren und zuverlässigen Plattform zur Verfügung zu stellen, stieß dabei auf sehr großes Interesse. Rund um die Vorführung eines Cloud-basierten Prototyps […]

Neuer Konsortial-Partner beim Projekt OpenServ4P

Wir begrüßen den Maschinen- und Anlagenbauer WITTMANN BATTENFELD Das Projekt-Konsortium von OpenServ4P freut sich, zukünftig den renommierten Spritzgussspezialisten mit an Bord zu haben. Die WITTMANN BATTENFELD GmbH, ein Unternehmen der WITTMANN Gruppe mit Sitz in Kottingbrunn, Österreich, ist ein führender Hersteller von Spritzgießmaschinen und -anlagen für die Kunststoffindustrie. Das Unternehmen ist sowohl mit eigenen Vertriebs- und Servicegesellschaften als auch Vertretungen in ca. 60 Ländern vertreten und bietet damit seinen Kunden weltweit optimale Unterstützung in allen Fragen der Spritzgießtechnik. Innovationskraft, höchste Präzision und die Fokussierung auf den maximalen Kundennutzen machen WITTMANN BATTENFELD zu einem wertvollen Partner für seine Kunden. Als neuer Partner bringt WITTMANN BATTENFELD neben wertvollem Prozess know how verschiedene […]

OpenServ4P beim Wissenschafts- und Industrieforum

11. und 12. Mai 2017 in Paderborn Beim diesjährigen Wissenschafts- und Industrieforum „Intelligente Technische Systeme“ – veranstaltet vom Heinz Nixdorf Institut, dem Fraunhofer IEM sowie dem Spitzencluster it’s OWL -trafen sich rund 300 Teilnehmer zum Austausch zwischen Industrie und Forschung. 50 Vorträge und Diskussionsforen gaben einen Einblick in die zahlreichen Projekte und Initiativen rund um Industrie 4.0. Aus dem Forschungsprogramm „Smart Service Welt“ wurden dieses Jahr drei Projekte für eine Präsentation auf dem Forum ausgewählt – darunter auch OpenServ4P. Bei dieser Gelegenheit konnte Herr Bernhard Klimm (SALT Solutions) die aktuellen Ergebnisse bei der Entwicklung von offenen, intelligenten Services für die Produktion vorstellen. Als anschauliches Beispiel diente dabei der im ersten […]

Workshop Smart Service Welt

11. Mai 2017 in Berlin OpenServ4P nahm am 11. Mai 2017 an den Workshop-Tag „Smart Service Welt“. Das Institut für Innovation und Technik lud dazu im Rahmen des Förderprogramms „Smart Service Welt“ nach Berlin in die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften ein. An den Workshop-Tag nahmen Vertreter aus der Wirtschaft und Wissenschaft sowie aus den 16 Förderprojekten teil. Impulsvorträge zu Datenschutz und Digitalen Geschäftsmodellen Der Workshop-Tag beinhaltete vier Impulsvorträge zu den Themen „Die Regulierung der Datenökonomie: Zwischen Datenschutz, Verbraucherschutz und Schutz vor Diskriminierung“, „Smart Service Welt – nur mit Standards realisierbar!“, „Grundlagen und Bedeutung der Datenschutzgrundversorgung“ und „Digitale Geschäftsmodelle – Von Segelschiffen, Schmetterlingen und hypen Buzzwords“. Der Impulsvortrag „Normung und Standardisierung […]

Hannover Messe Industrie 2017: Prototyp zur Vorausschauenden Instandhaltung

Anlässlich der Industriemesse HMI 2017 stellte das OpenServ4P Projekt-Team in Halle 17 mit ersten Prototyp vor, wie Intelligente Services für die Vorausschauende Instandhaltung in der Praxis funktionieren können. Als Versuchsobjekt diente dabei ein Ausschnitt aus einem automatisierten Prüfstand, aufgebaut mit industrieüblichen Standardkomponenten der Automatisierungstechnik. Die Rolle eines Datensammlers übernahm ein Kleinstrechner „Raspberry PI“. Dieser liefert alle fünf Sekunden rund 65.000 Einzelwerte aus den Sensoriken des Prüfstandes direkt auf die (vorläufige) Cloud Plattform von OpenServ4P. Dort erfolge dann die gesamte weitere Verarbeitung, von der Berechnung technischer Kennzahlen in Echtzeit über die Analyse von Historiendaten bis zur Ermittlung des „Gesundheitszustandes“ einzelner Maschinenkomponenten mit einer Prognose des Zeitpunktes für eine Wartung bzw. eines […]

Weitere Veröffentlichungen: „Intelligente Services in der Produktion“

Wie intelligente Services in der Produktion genutzt werden und welche Vorteile damit erzielt werden, wird im Projekt OpenServ4P unter verschiedenen Aspekten untersucht. Über diese Arbeiten berichten die Projektpartner regelmäßig in verschiedenen Medien. Hier eine Übersicht zu den Artikeln, die einen Klick lohnen. Zusammenfassende Informationen zum Projekt OpenServ4P und dem Thema „Offene, intelligente Services für die Produktion“ sind im iwb Newsletter 4-2016 und in der ZWF Ausgabe 12-2016 erschienen. Nähere technische Informationen zum Projekt OpenServ4P wurden u.a. in der Zeitschrift productivITy, Ausgabe 1-2017 unter dem Titel „Offene intelligenten Dienste für die Instandhaltung und Qualitätssicherung“ sowie im Digital Business Magazin, Ausgabe 5-2017 mit dem Beitrag „Industrie 4.0: Den Maschinenpark clever vernetzen“ veröffentlicht. […]

Whitepaper: Offene intelligente Services für die vorausschauende Instandhaltung und Qualitätssicherung

Die Komplexität heutiger Verarbeitungsmaschinen und die hohen Anforderungen im Hinblick auf Prozess- und Produktqualität erfordert ein hohes Maß an Erfahrungswissen von Prozessverantwortlichen und Anlagenbedienern. Unterstützt werden sie dabei typischerweise durch Instandhaltungs- und Qualitätssicherungsmaßnahmen, die entweder reaktiv oder vorbeugend in definierten Intervallen erfolgen. Beide Methoden erzeugen jedoch Verschwendung, beispielsweise durch Ausschussproduktion oder nicht erforderliche Qualitätssicherung- oder Instandhaltungsaufwendungen. Methoden des maschinellen Lernens und des Datamining in Verbindung mit skalierbaren Cloud-Diensten bieten nun das Potenzial, durch Analyse der ursächlichen Zusammenhänge diese Verschwendung zu vermeiden. Erfahren Sie mehr in unserem Whitepaper „Offene intelligente Dienste für die vorausschauende Instandhaltung und Qualitätssicherung“.

OpenServ4P auf der CeBIT

März 2017 in Hannover Auf Einladung des BMWi hat sich das Projekt OpenServ4P auf der CEBIT 2017 vorgestellt. Neben einer allgemeinen Projektvorstellung von Herr Jan Klöber-Koch (Fraunhofer IGCV) lag der Fokus des Vortrags von Lars Lewerenz (SALT Solutions) auf Intelligenten Services für die Produktion am Beispiel der vorausschauenden Instandhaltung und Qualitätssicherung. Dabei wurde insbesondere das Anwendungsbeispiel „Getriebeprüfstand“ vorgestellt, welches Interessierte auf der Hannover Messe 2017 am Stand des Fraunhofer Verbunds Produktion begutachten konnten.

Workshops Rechtliche Herausforderungen und Sichere Plattformarchitekturen

15. und 16. Februar 2017 in Berlin OpenServ4P nahm am 15. und 16. Februar an den Workshops „Sichere Plattformarchitekturen“ und „Rechtliche Herausforderungen“ teil. Das Institut für Innovation und Technik lud dazu im Rahmen des Förderprogramms „Smart Service Welt“ nach Berlin ein. An den beiden Workshoptagen nahmen Vertreter aus 16 Förderprojekten teil. Sichere Plattformarchitekturen Nach verschiedenen Impulsvorträgen zu den Themen „Smart Data – Smart Privacy“, „Testautomatisierung für das Internet der Dinge“ und „Blockchain“ stellten die verschiedenen Projekte ihre Herausforderungen in Bezug auf eine sichere Plattformarchitektur vor. Dabei haben sich trotz der unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkte der Projekte gemeinsame Schwerpunkte herauskristallisiert, welche anschließend drei Arbeitsgruppen vertieft wurden. Die erste Gruppe widmete sich der […]

Kick-off „Adaptives Risikomanagement“ und Meilensteintreffen

17. Januar 2017 in Augsburg Kurz nach dem Jahreswechsel traf sich das Projektkonsortium von OpenServ4P zum Kick-Off für das Teilprojekt „Service zum adaptiven Risikomanagement“ sowie zum zweiten Meilensteintreffen in Augsburg. Zu Beginn des Kick-Off präsentierte die Fa. Scheer einen interessanten Impulsvortrag zum Thema „Risikomanagement in Unternehmen“. Darin wurden das Risikomanagement sowie das Themenfeld betreffende Begriffe eingeführt und diskutiert, Vorarbeiten präsentiert sowie erste mögliche Fragestellungen bzw. Betrachtungsfelder, die sich im Bereich offener, intelligenter Services für das Projektkonsortium stellen könnten, erläutert. Aus Sicht der Projektpartner muss effektives Risikomanagement als ganzheitlicher Ansatz betrachtet werden, der verschiedene Unternehmensbereiche umfasst. Eine große Herausforderung im adaptiven Risikomanagement liegt dabei in der Identifikation der relevanten Risiken. Zur […]

Projektpräsentation OpenServ4P beim BMWi

Auftaktkonferenz Smart Service Welt am 25. Nov. 2016 in Berlin Im Rahmen des Förderprogramms „Smart Service Welt – Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft“ entwickeln aktuell 20 Projekte neue Anwendungen mit den Schwerpunkten Produktion, Mobilität, „Gutes Leben“ und verschiedenen Querschnitttechnologien. Der Informationsaustausch zwischen den Projekten stand daher im Vordergrund der Konferenz, die Ende November vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie veranstaltet wurde. Im Eröffnungsvortrag skizzierte Prof. Dr. Henning Kagermann Deutschlands Wandel zu einer plattformbasierten und dienstleistungsorientierten Smart Service Welt. Zwei weitere Beiträge zeigten auf, wie sich „Smarte Lösungen“ mit offenen Schnittstellen auf Basis der Plattform FIWARE und ein sicherer Datenaustausch mit dem „Industrial Data Space“ erreichen lassen. Die Vorstellung der aktuellen […]

Forschungsprojekt OpenServ4P auf dem Scheer Digital World Congress 2016

Projekt-Präsentation am 10. November 2016 im Kongresshaus Kap Europa in Frankfurt (Main) Auf dem Scheer Digital World Congress 2016 war das Forschungsprojekt OpenServ4P mit einem Industrie 4.0-Demonstrator vertreten. Der besondere Fokus der Demonstration lag auf dem Aufzeigen des Nutzens der Digitalisierung, innovativer Technologien sowie interaktiver Plattformen. Dazu wurden offene Services begreifbar und erlebbar gemacht, wodurch der Demonstrator ideal zum Thema des Kongresses: „Empower Your Business – Was bedeutet die Digitale Transformation für Ihr Unternehmen?“ passte. In zahlreichen Gesprächen erhielten die interessierten Gäste Erläuterungen zu den Möglichkeiten eines plattformunabhängigen Produktions-Monitoring-Systems. Ein solches System bietet die Möglichkeit zur Einbindung von Services bspw. für eventbasierte Produktionsplanung und -steuerung, vorausschauende Instandhaltung und Qualitätssicherung sowie […]

Vorausschauende Instandhaltung und Qualitätssicherung

Workshop zu Prozessbeispielen bei der BSH Hausgeräte GmbH am 11./12. Oktober 2016 Mit einem zweitägigen Workshop bei SALT Solutions in München startete im Rahmen von OpenServ4P nun das Teilprojekt 3 mit dem Fokus auf die vorausschauende Instandhaltung und eine ebensolche Qualitätssicherung. Das Team des Industriepartners BSH Hausgeräte stellt dafür die ausgewählten Fertigungsprozesse vor, anhand derer die entsprechenden Services später auf Praxistauglichkeit überprüft werden sollen. Als Vertreter des Produktionsstandortes Giengen erläuterte Herr Sven Holt aus dem Industrial Engineering Kunststoff im Produktbereich Kälte die Situation beim Spritzguss von großen Kunststoffteilen. Neben den Qualitätsmerkmalen der Produkte und möglichen Fehlerbildern, lag der Schwerpunkt der Diskussion insbesondere auf den Maschinen- und Prozessparametern die wesentlichen Einfluss […]

Gewinn des Best Paper Award auf der CARV in Bath (United Kingdom)

06. September 2016 In diesem Jahr fand die 6. Conference on Changeable, Agile, Reconfigurable and Virtual Production (CARV 2016) unter dem Motto “Hyperconnected production” in Bath (UK) statt. Im Rahmen der Forschungsarbeit von Christoph Berger steht die digitale Vernetzung der Produktion im Vordergrund. Auf der Konferenz wurde das Paper mit dem Thema „Development of a Web Based Monitoring System for a Distributed and Modern Production” vorgestellt. Hierbei geht es um Möglichkeiten und konkrete Methoden, Produktionsumgebungen kostengünstig mit modernen Webtechnologien und Softwarelösungen auszustatten und den Anforderungen einer modernen Produktion anzupassen. Für die zugehörige Veröffentlichung, die zusammen mit den Kollegen Michael Stangl und Julia Pielmeier verfasste, wurde das Paper mit dem Best Paper […]

OpenServ4P auf dem Forschungsaustausch in Hannover

05. August 2016 am Produktionstechnischen Zentrum in Hannover Anfang August trafen sich die Mitarbeiter mehrerer Forschungsinstitute aus Aachen, Augsburg, Hamburg und Hannover am Produktionstechnischen Zentrum Hannover um über aktuelle Forschungsprojekte und -trends zu diskutieren. Das Forschungsprojekt OpenServ4P hat sich in diesem Rahmen der wissenschaftlichen Community gestellt. Nach einem Überblick über die Projektstruktur und die vorgesehenen Forschungsschwerpunkte wurden auch erste Zwischenergebnisse aus dem Arbeitspaket „Hard- und Softwarearchitektur“  durch Herrn Berger erläutert. Große Zustimmung erfuhr bspw. der Vorschlag, die Hardware der Service-Plattform nicht zentral an einen Ort zusammenzulegen, sondern diese dezentral an verschiedenen Standorten zu installieren. Unterstützt wird diese Hypothese auch durch Messungen der Übertragungsgeschwindigkeiten mehrerer Datenpakete an unterschiedliche, global verteilte Standorte im […]

Kick-off Kommunikationsarchitektur

28./29.06.16 bei SICK in Waldkirch Kurz nach dem ersten Abstimmungstreffen zur Anforderungsanalyse trafen sich die am Teilprojekt „Hardware- und Softwarearchitektur“ beteiligten Projektpartner in Waldkirch bei Freiburg um in einem zweitägigen Workshop die Kommunikationsmittel näher zu definieren. Damit kehrt sich das übliche Kommunikations-Prinzip um: nicht ein Interessent (Dienst ist Client) initiiert die Verbindung zu dem Datenlieferanten (Beispiel Sensor) in eine „fremde“ Firma, sondern ein Datenlieferant sendet gezielt Informationen nach außen, Die Firewall einer Fabrik sperrt also Anfragen von außen. Alle Abfragen auf die Daten, etwa von einem Headquarter oder externen Firmen, erfolgen über eine neutrale Stelle, wobei dies sowohl von Menschen als auch Dienste (Services) erfolgen kann. Grundsätzlich müssen alle Daten […]

Startschuss für Teilprojekt 1: Anforderungsanalyse von Cyber-Physischen Produktionssystemen

Erstes Treffen beim Fraunhofer IGCV Christoph Berger vom Fraunhofer IGCV und Herr Bernhard Klimm von SALT Solutions als Verbundkoordinator des Forschungsprojektes OpenServ4P begrüßten zusammen mit Jan Klöber-Koch und Josef Huber die Projektpartner zum Kick-off des Teilprojekts 1 am Fraunhofer IGCV in Augsburg. Der Workshop startet mit mehreren Impulsvorträgen von SALT Solutions, Fraunhofer IGCV, SICK Stegmann und der BSH. Darin wurden die ersten Vorarbeiten und Anforderungen zu den Themenfeldern Plattformen, Smart Services und Cyber-Physische Produktionssysteme vorgestellt. Die lebhafte Diskussion zwischen den Impulsvorträgen zeigte das große Interesse an diesen Themen. Die Diskussion um Begrifflichkeiten wurde in einem Glossar festgehalten, was im Laufe der Projektlaufzeit stetig erweitert und aktualisiert wird. Abschließend wurden die […]